Alles, was man über den traditionellen Berner Zwiebelmarkt wissen sollte

Alles, was man über den traditionellen Berner Zwiebelmarkt wissen sollte

Du planst in die wunderbare Stadt Bern zu ziehen? Dann darfst Du Dir die Gelegenheit nicht entgehen lassen, eines der grössten traditionellen Schweizer Volksfeste zu besuchen: den Zwiebelmarkt - oder Zibelemärit.

Auf diesem Markt werden Hunderte von regionalen Kunsthandwerkern und landwirtschaftlichen Produkten in einer farbenfrohen und einladenden Atmosphäre am Ufer der Aare angeboten.

Entdecken wir gemeinsam mehr über diese wunderbare Tradition!

Der Berner Zwiebelmarkt

Der Zwiebelmarkt ist ein traditionelles Volksfest, das am vierten Montag im November stattfindet. Zwischen dem Bahnhof und dem Bundesplatz verkaufen Bauern und Kunsthandwerker ihre Souvenirs und Lebensmittel. 

Ein solches Ereignis zieht Tausende von Besuchern aus aller Welt an, die ab 5 Uhr morgens die Altstadt bevölkern, um originelle Zwiebelkreationen zu bewundern - wie kunstvoll geflochtene Kränze oder Zöpfe sowie lustige Zwiebelfiguren!

Der Ursprung des Schweizer Volksfestes

Um die Entstehung dieser berühmten Schweizer Tradition ranken sich viele Legenden.

Einige erzählen, dass der erste Zibelemärit auf den grossen Stadtbrand von Bern im Jahr 1405 zurückgeht, als die Freiburger der Stadt zu Hilfe kamen und die Bürger ihnen als Zeichen ihrer Dankbarkeit erlaubten, jeden Herbst ihre Zwiebeln zu verkaufen.

Tatsächlich aber feierten die Bernerinnen und Berner seit dem späten Mittelalter den Jahreszeitenwechsel am St. Martins-Tag mit festlichen Mahlzeiten, Umzügen, Paraden und einem regen Wochenmarkt!

Die besten Erlebnisse auf dem Zwiebelmarkt

1. Kulinarische Köstlichkeiten

Während des Zwiebelfests bieten die Restaurants in der Berner Altstadt eine vielfältige Auswahl an Zwiebelgerichten an, vom Zwiebelkuchen über die Zwiebelsuppe, der Bratwurst mit Zwiebeln bis hin zur Zwiebelpizza.

Und wenn Du dem Duft von Caramel folgst, findest Du auch einige typische Jahrmarkt-Leckereien, wie gebrannte Mandeln, Magenbrot und Zuckerwatte.

2. Ein Souvenir darf nicht fehlen

Ausserdem empfehlen wir, ein paar farbige Zwiebelsouvenirs zu kaufen, z. B. einen traditionellen geflochtenen Zwiebelzopf oder eine süsse Zwiebelkette.

Und es gibt noch mehr: Wenn Du auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken bist, kannst Du auch Textilien, Schmuck, Keramik oder Spielwaren finden!

3. Teilnahme am Zibelemärit-Umzug

Wenn Du wirklich in die Festivalatmosphäre eintauchen möchtest, empfehlen wir Dir, am Umzug teilzunehmen, der um 11:30 Uhr auf dem Rathausplatz beginnt.

Zu diesem Anlass tritt in mehreren Lokalen eine maskierte Gruppe namens "Zibelegringe" - "Zwiebelköpfe" - auf, während der "Oberzibelegring" - "Oberzwiebelkopf" - und die "Bereitermusik Bern" den Umzug anführen.

4. Zwiebelschwimmen in der Aare

Nicht zu verpassen ist schliesslich das traditionelle Zibeleschwümme in der Aare, das jedes Jahr am Sonntag vor dem Zibelemärit stattfindet.

Hunderte von maskierten Schwimmern treffen sich an der Schönausteg-Brücke, um bei sehr niedrigen Wassertemperaturen zu schwimmen. Obwohl die Veranstaltung nur für erfahrene Schwimmer geeignet ist, wirst Du dieses farbenfrohe Spektakel auch als Zuschauer geniessen!  

Want to discover more about living and working in Bern? Keep following our blog to find the best tips you need to know before and after moving to this stunning city!
Zurück
Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten, wenn man neu in Bern ist
Weiter
Weihnachtstraditionen in der Schweiz

Autor

City Pop
City Pop

City Pop bietet preisgünstige und mit flexiblem Service ausgestattete Apartments mit einem umfangreichen Angebot von Dienstleistungen auf Abruf

Kontakte

Letzte Beiträge

Verbinde Dich mit uns