Weihnachtstraditionen in der Schweiz

Weihnachtstraditionen in der Schweiz

In der Schweiz gibt es je nach Kanton verschiedene Traditionen zu Weihnachten. Aus diesem Grund empfehlen wir Dir, die bekanntesten Bräuche auszuprobieren, angefangen von den Weihnachtsmärkten bis hin zu den leckeren Plätzchen und den Adventskalendern. Entdecken wir die Haupttraditionen im Detail!

Weihnachten in der Schweiz: die schönsten Traditionen

1. Den St. Nikolaus feiern

Zunächst einmal sollte man wissen, dass der Schweizer Weihnachtsmann - oder Samichlaus - auf der historischen Figur des Heiligen Nikolaus basiert, der am 6. Dezember die Schweiz besucht. Der Tradition nach bringt er keine Geschenke, sondern einen riesigen Sack voller Schokolade, Mandarinen und Erdnüsse und besucht die Familien zusammen mit seinem Esel und seinem Helfer Schmutzli!

2. Weihnachtsplätzchen backen

Eine der wichtigsten Schweizer Weihnachtstraditionen besteht darin, Plätzchen zu backen und sie in hübschen Boxen zu verschenken, darunter folgende Sorten:

  • Chräbeli: exzentrisch geformte und unwiderstehliche Kekse mit dem unverwechselbaren Geschmack von Anissamen;
  • Mailänderli: kleine Kekse, die mit Zitronenschale aromatisiert und mit verschiedenen Ausstechern, wie Herzen oder Sternen, hergestellt werden;
  • Brunsli: aus Haselnüssen oder Mandeln, Schokolade und Gewürzen wie Zimt;
  • Spitzbuben: mit Konfitüre gefüllte Doppelkekse, aromatisiert mit Vanille;
  • Zimtsterne: glutenfrei und ähnlich wie Brunsli, aber ohne Schokolade.

3. Gestaltung eines Adventskalenders oder eines Adventfensters

Die Schweizerinnen und Schweizer zählen die 24 Tage vor Weihnachten gerne mit einem gekauften oder selbst gebastelten Adventskalender, und - vor allem in kleineren Städten - gibt es sogar Adventsfenster. Letzteres besteht darin, ein Fenster zu schmücken und die feierliche Öffnung des Fensters mit Weihnachtsliedern, Plätzchen oder heissen Getränken zu begleiten!

4. Adventskranz schmücken

Der Adventskranz ist ein kreisförmiger, geschmückter Kranz aus Tannenzweigen und vier grossen Kerzen, der die letzten vier Wochen vor Heiligabend zählt. Wenn Du in die Schweizer Weihnachtsatmosphäre eintauchen willst, empfehlen wir Dir, einen Adventskranz auf dem Bauernmarkt zu kaufen oder ihn selbst zu basteln!

5. Bestaunen der handgefertigten Laternen

Im November kann man in der ganzen Schweiz kleine Umzüge mit Laternen aus Räben - Räbeliechtli genannt - sehen. Kinder schnitzen sie normalerweise in der Schule und ziehen abends mit ihnen singend durch die Dörfer. Wenn man sich dieser traditionellen und sozialen Aktivität anschliesst, kann man die Schweizer Kultur richtig geniessen!

6. Besuch der Weihnachtsmärkte

Wir haben bereits über die besten Weihnachtsmärkte in der Schweiz berichtet. Sie verbreiten eine wunderbare festliche Stimmung. So empfehlen wir zum Beispiel ein Besuch der folgenden Märkte: Christkindlimarkt in Zürich, Weihnachtsmarkt im Berner Münster oder der Bô Noël in Lausanne.

7. Schlittschuhlaufen

Nicht zuletzt ist das Schlittschuhlaufen eine weitere typische Winter- und Weihnachtstradition in der Schweiz. Man kann sich auf den temporären Eisflächen, die inmitten der städtischen Weihnachtsmärkte aufgebaut sind und zu denen auch einige gastronomische Einrichtungen gehören, so richtig austoben!  

Möchtest Du mehr über das Leben und Arbeiten in der Schweiz erfahren? Folge unserem Blog, um die besten Tipps zu erhalten, die Du vor und nach deinem Umzug in dieses atemberaubende Land wissen musst!
Weiter
Bern im Winter: Was man unternehmen und wohin man gehen kann

Autor

City Pop
City Pop

City Pop bietet preisgünstige und mit flexiblem Service ausgestattete Apartments mit einem umfangreichen Angebot von Dienstleistungen auf Abruf

Kontakte

Letzte Beiträge

Verbinde Dich mit uns